16.12.2016 /// Neueste Buchempfehlung:

Schlafgut-Geschichten 

Rhein-Zeitung (Herausgeber), 256 Seiten, gebundene Ausgabe mit kartoniertem Einband, Format 17,9 x 24,7 cm, mit Illustrationen von Carola Bergmann, Mittelrhein-Verlag, Koblenz 2016, ISBN 978-3-925180-10-1, EUR 19,99.

In diesem bezaubernden Vorlesebuch erzählen Leserinnen und Leser der Rhein-Zeitung 50 fantasievolle Geschichten. Sie handeln von Elfen- und Blumenkindern, von Sternen und Luftballons, von Schneeflocken und Wassertropfen, von großen und kleinen Tieren, von wunderschönen Träumen und Abenteuern, wie zum Beispiel dem kleinen „unfürchterlichen“ Monster, dem Igel Paul, einer putzigen Zahnbürste, dem Zaubersieb des Sandmanns oder dem traurigen Krokodil. Alle Geschichten sind liebevoll und farbenfroh illustriert.

Die Autorin Cornelia M. Kopelsky erzählt in ihrer Schlafgut-Geschichte „Tausendschöne Schlafmützchen“ von den gastfreundlichen Gänseblümchen, die tagein, tagaus von vielen Besuchern beehrt werden, und bevor sie sich zur Nachtruhe begeben, schicke Schlafmützchen aufsetzen. 

06.12.2016 /// Neueste Rezension:

Körper und Psyche in Balance 

Das Buch behandelt auf wissenschaftlichem Niveau, aber verständlich und unterhaltsam beschrieben, Zusammenhänge von Körper, Geist und Seele und deren Wechselwirkungsfunktionen. Es stellt achtsamkeitsbasierte Bewegungs- und Verhaltenspraktiken vor, mit denen sich das komplexe Zusammenspiel psychosomatischer Kräfte für das Wohlbefinden und die Gesundheit der Körper-Geist-Seele-Einheit zu Nutze machen lässt. ....

05.11.2016 /// Neuester Fachbeitrag:

Embodiment – Körper und Geist im ständigen Dialog

Gute Embodiment-Praxis dank Psychomotorik 

Die Natur hat es so vorgesehen, dass der menschliche Verstand über soma- tische Bewegungen, sensomotorische Wahrnehmungs- und Erfahrungs- prozesse in vielfachen Bezügen zur Umwelt lernt – ein Leben lang. Zu- erst lernt der Körper sprechen, dann der Verstand und später kann der eine nicht ohne den anderen weder reden noch handeln, geschweige denn sein. ...

 

Beweggründe, über Bewegung und Gesundheit zu schreiben

Mich bewegt, was sich in uns bewegt, wenn wir uns bewegen.


Bewegung ist Lebenselixier, wirkt ausgleichend und entspannend und macht glücklich. Sie fördert zeitlebens unsere vitalen und mentalen Fähigkeiten und ist für deren Entwicklung, Gesunderhaltung und Gesundung unverzichtbar.


Bewegung hat einen unschätzbaren Wert für unsere emotionale und soziale Gesundheit sowie für unsere Persönlichkeitsentfaltung.


Bewegung verbindet Körper, Geist und Seele zu einer Einheit mit wechselwirkenden und sich gegenseitig ergänzenden und helfenden Funktionen.

Bewegung tut uns Menschen gut! Deshalb schreibe ich über Bewegung und ihre umfassende salutogene Bedeutung. Meine publizistische Absicht ist, funktionelles Verständnis für die komplexen Zusammenhänge von Bewegung und Gesundheit zu vermitteln. Verstehen und erleben wir bewusst, was sich in uns bewegt, wenn wir uns bewegen, werden wir achtsamer und wertschätzender mit unseren persönlichen Bewegungspotenzialen und Gesundheitsressourcen umgehen. Wir lernen (wieder), der Klugheit des Körpers zu vertrauen.